Zivilcouragetraining

 

Zivilcourage trainieren!

 

 

  • Gewaltfrei eingreifen ohne sich selbst zu gefährden.
  • Mit praktischen Tipps für mehr Sicher­heit, Selbst­behauptung und Eigensicherung.
  • Aktiv gegen Diskriminierungen und Gewalt in Alltag, Beruf, Schule und Freizeit

Wir freuen uns, wenn Sie sich über die Möglichkeiten Zivilcourage zu trainieren informieren und vielleicht auch ein Zivilcouragetraining für ihr Gruppe, ihr Team, ihre Klasse, Jugendgruppe, ihre Azubis oder Belegschaft buchen wollen.

Zivilcouragetrainings sind ein Angebot für:

 

  • Erwachsene und Jugendliche
  • Schulen, Bildungs-, Senioren- und Jugend­einrichtungen
  • kommunale und zivilgesellschaftliche Akteurinnen und Akteure
  • Alle Interessierten

 

Ziele eines Zivilcourage-Trainings sind:

  • Schärfen der Sensibilität für die Notwendigkeit zivilcouragiertem Verhaltens im Alltag.
  • Aufzeigen und Einüben konkreter Handlungs­optionen und die Erweiterung des jeweils eigenen Verhaltensrepertoires für Zivilcourage.
  • Ermutigung der Menschen zu zivilcouragiertem Verhalten und aktivem Eintreten für Demokratie und Menschenrechte/-würde.

Wie kann ich hilfreich eingreifen, wenn ich im Alltag Gewaltsituationen miterlebe? Manche Menschen trauen sich nicht, aktiv zu werden, und schauen zur Seite, wenn andere Menschen beschimpft, beleidigt oder geschlagen werden oder wissen nicht was tun wenn sie selbst betroffen sind.

Die Trainings vermitteln, dass jede/r sinnvoll und gewaltfrei in solchen Situationen eingreifen kann, ohne sich selbst dabei zu gefährden.

Denn nicht die Heldentat ist gefordert, sondern Interventionen, die eine weitere Eskalation verhindern und die Gewaltsituation unterbrechen. Die Teilnehmer/innen können in dem Seminar ausprobieren, welche Möglichkeiten des Intervenierens zu Ihnen passen, denn die Handlungsmöglichkeiten sind für jeden Menschen individuell verschieden.

 

Methoden: Das Training setzt auf gedanklicher Ebene, beim Verhalten und bei der Selbsterfahrung an. An­hand von Beispielen und Alltagserfahrungen der Teilnehmer_innen wird Zivilcourage behandelt und in Rollenspielen eingeübt. Das Training be­dient sich dabei einer Bandbreite an pädagogi­schen Methoden und Moderationselementen die an der jeweiligen Zielgruppe ausgerichtet sind.